Translate

Freitag, 12. Januar 2018

Glowing mirror

Töchterlein's

Glowing mirror

Da unserem Töchterlein unsere diesjährige Weihnachtsbastelei sehr gefallen hat, habe ich mich dazu entschlossen, ihr etwas mit dieser Technik zu basteln.

Nach einem kurzen Blick in ihr Zimmer war rasch klar - der Ankleidespiegel könnte etwas "Pimp" vertragen.

Vorbereitung und Brennen der Figuren wird hier im Detail nicht wiederholt, dies könnt ihr im "Weihnachten 2017" Blog betrachten.



Das Gute an dem vorhandenem, recht preiswerten Spiegel war, das sich die Umrandung relativ einfach entfernen ließ.
Die verbliebenen Klebereste, welche offensichtlich aus einer Heißklebe-Pistole stammten, wurden mit einem Stanley Messer entfernt.

Spiegel mit Kleberesten

Klebereste

Die Vorbereitung des Spiegels war somit abgeschlossen und hat nicht mehr als eine Stunde Zeit in Anspruch genommen.

Um den "Glowing mirror" nicht all zu wuchtig erscheinen zu lassen, werde ich den ursprünglichen Spiegel nur seitlich pimpen, und da sich unser Töchterlein die Umrandung des "Glowing mirror" mit hellem Holz wünscht, ist die Wahl auf Fichte gefallen, da Fichtenbretter ausreichend verfügbar waren 😎

Um den Spiegel H 90 x B 30 cm optisch etwas größer erscheinen zu lassen, wurden die beiden Seitenhölzer mit H 100 x  B 9,5 cm vorbereitet.

Das Brennen der Lichtenbergschen Figuren klappte auf die komplette Länge nicht auf Anhieb, dazu war mein HV Trafo wohl etwas zu schwach - aus der Mitte nach rechts und links klappte ohne Probleme.

Im Vergleich zum Hartholz, welches ich für "Weihnachten 2017" verwendet hatte, waren diesmal die Brandspuren wesentlich tiefer in das Holz eingebrannt (an den tiefsten Stellen ca 6 mm) - wie sich später beim Befüllen mit Harz zeigte, ein Vorteil.


Die grünliche Verfärbung des Holzes, welche durch das Bestreichen mit einer Mischung aus Wasser / Back Natron entstand, war auf dem hellem Holz deutlich sichtbarer als auf dem dunklem Holz, welches für Weihnachten verwendet wurde. Doch auch hier bewährte sich die SelfMade Bleiche ausgezeichnet.

Da die Bretter meiner Meinung nach optisch etwas schlicht für ein Kinderzimmer wirkten, wurde jeweils eine Seite behandelt. Hier im Bild siehst Du den "Prototypen".

Prototyp
Nach dem Test am Prototypen wurden die beiden Seitenteile gleich behandelt, Kanten gebrochen und nochmals mit Schleifpapier geglättet.

Seitenteile Rohzustand
Um dem "Glowing mirror" sein Leuchten zu verpassen, habe ich mich dazu entschlossen Epoxy Harz mit Leuchtpulver zu vermischen. Nach ein paar Versuchen am Prototypen zeigte sich, das ein Mischverhältnis von 3 Teilen Epoxy und 1 Teil Leuchtpulver (nach Gewicht) gute Ergebnisse liefert.



Die Eigenschaft, das das Epoxy beim Härten schwindet, habe ich hier als Vorteil genutzt. So konnte ich nach dem Aushärten (1 Tag), die etwas rauh gewordene Oberfläche nochmals fein schleifen ohne die Füllung an der Oberfläche zu zerkratzen.


Hier die ersten Bilder mit ausgehärtetem Epoxy bei normalem Licht und auf ca 30% reduziertem Licht.

Normale Raumbeleuchtung

Ca. 30% von normaler Raumbeleuchtung
Das Ergebnis war für mich okay.
Nach kurzer Rücksprache mit unserer Tochter, haben wir uns entschieden, die Seitenteile nicht weiter zu schleifen, da ihr das sanfte Glimmern außerhalb der ursprünglichen Füllung gut gefiel.

Um den Spiegel auch feucht reinigen zu können, wurden die Seitenteile auch diesmal mit Leinöl, welches noch von "Weihnachten 2017" vorhanden war, behandelt. Natürlich wurde zuerst ein Test am Prototypen gemacht, um unvorhergesehenen Auswirkungen entgegen zu wirken.

Prototyp mit Leinöl 

Prototyp mit Leinöl

Da keine Auswirkungen am Epoxy Harz zu sehen war, der Übergang Epoxy / Holz nicht erkennbar und die Leuchtkraft nicht gelitten hatte, wurden auch die Seitenteile mit Leinöl behandelt.
Nach ausreichender Zeit, damit das Leinöl in das Holz ziehen konnte, wurden die Seitenteile sauber abgewischt. So lies sich das Öl von den Stellen, welche mit Epoxy Harz bedeckt waren, sehr sauber und einfach entfernen.

Seitenteile nach dem Reinigen
Da ich den Spiegel kleben wollte, wurde die Rückseite mit Aceton gereinigt und auf eine 3 mm MDF  Platte geklebt.

Rückseite mit Aceton gereinigt

Spiegel Rückseite mit Silikonkleber

Spiegel geklebt
Zum Ausgleichen der Erhöhung des Spiegels zur MDF Platte habe ich aus den Resten der Platte zwei Streifen geschnitten und diese ebenfalls mit Silikonkleber befestigt.

MDF Rest

Streifen aus MDF

Seitlich am Spiegel
Nun noch die Seitenteile verkleben, die Lücke zwischen Spiegel und Seitenteil mit Silikon füllen und trocknen lassen.

Verklebter Spiegel zum Trocknen

Verklebter Spiegel zum Trocknen
Zur Wandbefestigung wurde ein 2 mm NiRo Drahtseil gewählt, welches noch aus einem vorigem Projekt vorhanden war.

NiRo Seil mit Öse


Befestigung mit NiRo Seil

 Voila :-)

Tochter zufrieden - Papa zufrieden

Glowing mirror

Vielen Dank für's Lesen meines Blogs
Wenn Du Fragen hast oder weitere Infos benötigst, kannst Du dies gerne in den Kommentaren posten.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen